Buchhandlung Gunzenhausen
Blog
„An den Ufern von Stellata“<br> von Daniela Raimondi

„An den Ufern von Stellata“
von Daniela Raimondi

Buch der Woche

Es gibt diese Bücher, die muss man wegen des Covers lesen. Dann gibt es die Bücher, die dich schon mit dem ersten Satz „haben“. Und ganz selten – wirklich selten – kann ein Buch beides. Und dann muss es nur noch gut bleiben. „An den Ufern von Stellata“ von Daniela Raimondi ist so ein Buch. Zum Cover muss ich gar nichts weiter sagen, es spricht für sich. Es blickt mich jeden Tag im Laden an. Auch nach vielen Wochen, kann ich mich jedes mal darüber freuen. Dann war da dieser erste Satz: „Die Fremde aus dem Wohnwagen war Schuld daran, dass wir zu einer Familie von Bastarden wurden“ und ich war gefangen von dieser Geschichte.

Die Geschichte der Familie Casadio ist so verschlungen wie der Lauf des Flusses Po: Alles beginnt mit Giacomo, der sich Anfang des 19. Jahrhunderts in die schöne zingara Viollca verliebt. Ausgehend von dieser Verbindung entfaltet sich das Schicksal von sieben Generationen, eng verknüpft mit den großen Wendepunkten der europäischen Geschichte. Sie alle ringen um große Träume, sei es von der Liebe oder der Rebellion, vom Durst nach Gerechtigkeit oder dem Willen, die Welt zu verändern.

Das schönste ist, dass ich von Cover und Einstieg nicht enttäuscht wurde. Man bekommt ein kunterbuntes, volles und intensives Lesevergnügen! Und ein bisschen Sonne für graue Herbsttage.

 

Von Melena