Buchhandlung Gunzenhausen
Blog
„Das Beste, das mir nie passiert ist“<br>von Jimmy Rice und Laura Tait

„Das Beste, das mir nie passiert ist“
von Jimmy Rice und Laura Tait

Buch der Woche

Ich habe mich getraut: Als absolut altmodische, überzeugte und Bücher liebende Leseratte habe ich ein Ebook gelesen! Schließlich will ich meine Kunden ja aus erster Hand beraten können. Also habe ich mir mein Buch der Woche diesmal auf das Tablet geladen und war erstaunt, wie einfach es war. Um ehrlich zu sein, habe ich mir „Das Beste, das mir nie passiert ist“von Jimmy Rice und Laura Tait trotzdem im Laden ausgesucht. Irgendwie muss ich ein Buch eben doch in der Hand halten, den Klappentext lesen, fühlen wie dick es ist und einmal über das Cover streichen, um zu spüren, ob es geprägt oder glatt ist. Danach hat das Ebook, wie ich zugeben muss, aber auch Vorteile. Ich kann ohne Licht nachts im Bett lesen und störe damit weder Mann noch Kind. Ich kann mich sogar nachts noch umentscheiden und schnell doch ein anderes Buch herunterladen, wenn mir das ursprünglich ausgewählte nicht zusagt. Und auch ein Buch mit 500 Seiten wird nach einer Stunde lesen nicht so schwer, wie die gedruckte Version. Gut, dass es auch Ebooks in unserem Online-Shop gibt und ich die freie Wahl habe.

Jetzt aber zum eigentlich Wichtigen: „Das Beste, das mir nie passiert ist“ ist einfach schön. Die beiden Autoren haben sich mit dem Schreiben abgewechselt. Jimmy Rice schreibt aus Sicht von Alex, Laura Tait aus Hollys Perspektive. Die zwei kennen sich seit ihrer Schulzeit, sind schon immer irgendwie ineinander verliebt, aber es gab auch irgendwie nie den richtige Moment, es dem anderen zu sagen. Ein typischer Liebesroman also, aber wegen dieser besonderen zweigeteilten Perspektive doch nie langweilig oder abgedroschen. Obwohl die Geschichte so eindeutig zu sein scheint, habe ich bis zur letzten Seite mitgefiebert und die knapp 400 Seiten in 3 Nächten verschlungen. Manchmal muss es eben ein kleines bisschen schnulzig sein…

Von Melena