Buchhandlung Gunzenhausen
Blog
„Die einzige Geschichte“ <br>von Julian Barnes

„Die einzige Geschichte“
von Julian Barnes

Buch der Woche

Ein Buch über die Liebe? Echt, schon wieder? Muss das sein? JAAAAAA! Es muss, wenn es „Die einzige Geschichte“ von Julian Barnes ist! Auf jeder einzelnen Seite finden sich Sätze, die in ein Poesie-Album gehören und zugleich so viele Tiefe, Traurigkeit, Wahrheit und LIEBE enthalten, dass man sie sich in Schönschrift notieren möchte. Und genau das tut der Erzähler, er legt ein Notizbuch an, auf der Suche nach der Liebe. Was ist Liebe, was macht sie aus, wo führt sie hin? Im Laufe der Zeit trägt er Sätze ein und streicht sie wieder und nach vielen Jahren bleibt nur einer übrig… Welcher? Das verrate ich natürlich nicht, aber ich kann Euch versprechen, es lohnt sich bis zum Ende zu lesen, denn es erwartet Euch keine schnulzige Liebelei mit Traumprinz und dem perfekten Mädchen, sondern eine Liebesgeschichte, wie das Leben sie schreiben würde – mit unbeschreiblichem Glück und Leichtigkeit und mit einem tiefen Absturz!

Julian Barnes hat einen kunstvollen Roman über eine unkonventionelle erste Liebe geschrieben, die zur lebenslangen Herausforderung wird.»Würden Sie lieber mehr lieben und dafür mehr leiden, oder weniger lieben und weniger leiden? Das ist, glaube ich, am Ende die einzig wahre Frage.« Die erste Liebe hat lebenslange Konsequenzen, aber davon hat Paul im Alter von neunzehn keine Ahnung. Mit neunzehn ist er stolz, dass seine Liebe zur verheirateten, fast 30 Jahre älteren Susan den gesellschaftlichen Konventionen ins Gesicht spuckt. Er ist ganz sicher, in Susan die Frau fürs Leben gefunden zu haben, alles andere ist nebensächlich. Erst mit zunehmendem Alter wird Paul klar, dass die Anforderungen, die diese Liebe an ihn stellt, größer sind, als er es jemals für möglich gehalten hätte.

»Die einzige Geschichte« ist ein tief bewegender Roman über die Liebe, das ich sicher noch oft aus dem Regal holen werde, wenn ich einen dieser klugen Sätze nachlesen will!

Von Melena