Buchhandlung Gunzenhausen
Blog
„Die Enkelin“ <br>von Bernhard Schlink

„Die Enkelin“
von Bernhard Schlink

Buch der Woche

Es fällt mir gerade schwer, Euch Bücher zu empfehlen. Mir selbst geht es so, dass ich mich kaum aufs Lesen konzentrieren kann. Schnell schweifen meine Gedanken zum Tagesgeschehen. Aber ich würde mich freuen, wenn Euch Bücher helfen können, der Welt zu entfliehen.

Eine für mich ganz andere Welt hat mir „Die Enkelin“ von Bernhard Schlink eröffnet. Es ist ganz sicher keine, die ich persönlich kennenlernen wollte. Aber gerade das ist ja das wunderbare an Literatur: Ich darf eintauchen und jederzeit wieder auftauchen und das alles von meinem gemütlichen Sofa aus!

Birgit ist zu Kaspar in den Westen geflohen, für die Liebe und die Freiheit. Erst nach ihrem Tod entdeckt er, welchen Preis sie dafür bezahlt hat. Er spürt ihrem Geheimnis nach, begegnet im Osten den Menschen, die für sie zählten, erlebt ihre Bedrückung und ihren Eigensinn. Seine Suche führt ihn zu einer völkischen Gemeinschaft auf dem Land – und zu einem jungen Mädchen, das in ihm den Großvater und in dem er die Enkelin sieht. Ihre Welten könnten nicht fremder sein. Er ringt um sie.

Ich mag Schlinks Romane sehr gerne  – ich mag seinen Stil, seine Geschichten. Trotzdem bin ich nicht ganz sicher, ob ich Kaspars Weg richtig finde. Was ist der richtige Weg, um mit Rechten zu reden? Sollen/dürfen wir mit ihnen „zusammenarbeiten“? Es sind genau diese Fragen, die dieses Buch für mich besonders lesenwert machen. Denn es hallt nach –  und ich würde diese Fragen sehr gerne mit Euch besprechen. Also lest es selbst und dann kommt vorbei, um darüber zu reden!

Von Melena