Buchhandlung Gunzenhausen
Blog

Mein Buch des Jahres

Buch der Woche

Hier ist es in den letzten Wochen ein bisschen ruhiger geworden. Das Weihnachtsgeschäft und die anschließende Umstellung auf einen neuen Großhändler inklusive neuem Online-Shop und neuer Kasse hatte uns alle fest im Griff. Im Dezember standen mit unserem Adventskalenderschaufenster außerdem einmal die Kinder- und Jugendbücher im Mittelpunkt. Jetzt wird es aber höchste Zeit, Euch meine Bücher des Jahres 2018 zu zeigen. Natürlich habe ich auch vor Weihnachten und zwischen den Jahren viel gelesen, so dass ich schon wieder einige Bücher der Woche auf meiner Liste für den Januar habe!

Als ich mir meine Bücher der Woche 2018 angesehen habe, ist mir aufgefallen, wie viele gute Bücher ich im vergangenen Jahr gelesen habe. Es waren insgesamt 30 Bücher der Woche und zehn „WM-Teilnehmer“, die ich Euch vorgestellt habe. Hinzu kommen mindestens weitere 15 Bücher, die ich letztes Jahr gelesen habe und die es nicht zum Buch der Woche geschafft haben. Da war es wirklich schwierig meine drei Lieblingsbücher herauszusuchen, die ich Euch noch einmal ans Herz legen will.

Letztlich fiel meine Entscheidung auf „Alles Licht, das wir nicht sehen“ von Anthony Doerr, „Mittagsstunde“ von Dörte Hansen und „Was man von hier aus sehen kann“ von Mariana Leky.

Wenn ich auf das letzte Lesejahr zurückblicke, sind es diese drei Bücher, die mich am längsten begleitet haben. In der „Mittagsstunde“ und bei Mariana Leky fühlte ich mich irgendwie „Zuhause“ und ich spüre immer noch diese Wärme, wenn ich an diese beiden Bücher denke. So unterschiedlich beide Bücher sind, sind es Geschichten, die mit so viel Ehrlichkeit, Liebe für die Figuren und auch für das Landleben, ganz ohne Kitsch und rosarote Brille, geschrieben sind.

„Alles Licht, das wir nicht sehen“ stach für mich unter den vielen Büchern heraus, die ich 2018 – wie immer in den vergangenen 20 Jahre (ja, ich werde alt) – über das 3. Reich und den zweiten Weltkrieg gelesen habe. Jedes Jahr stehen immer noch mindestens zehn Bücher auf meiner persönlichen Leseliste, die sich mit dieser Zeit beschäftigen. Und jedes Jahr aufs Neue bin ich überascht, dass ich wieder etwas ganz Neues, Besonders, Anderes lese. Für mich ist diese Zeit längst nicht auserzählt und ausgelesen.

Wenn Ihr diese drei Bücher noch nicht gelesen habt, solltet Ihr es Euch für 2019 vornehmen – es lohnt sich!

Von Melena