Buchhandlung Gunzenhausen
Blog
„Muldental“ und „Irgendwann werden wir uns alles erzählen“<br> von Daniela Krien

„Muldental“ und „Irgendwann werden wir uns alles erzählen“
von Daniela Krien

Buch der Woche

Komisch eigentlich, dass ich bisher nicht auf die Idee gekommen war, einfach alle Bücher einer Autorin zu lesen, deren letzten Roman „Die Liebe im Ernstfall“ ich richtig, richtig gut fand! Das wäre doch naheliegend? Ja, aber da gibt es doch noch so viele andere, neuere Bücher! Da musste Diogenes die wunderbaren Kurzgeschichten in „Muldental“ von Daniela Krien erst neu auflegen und auch das Taschenbuch zu „Irgendwann werden wir uns alles erzählen“ musste letztes Jahr in einer Neuauflage erscheinen, bevor ich mir für beide Zeit genommen habe. Die letzten beiden Wochenenden bin ich nun ganz eingetaucht in ihre Geschichten. Ich bin ganz eingetaucht, habe mich vor den Kindern im Garten versteckt (mal mehr, mal weniger erfolgreich) und habe für meine Verhältnisse richtg schnell gelesen, weil ich einfach nicht aufhören konnte.

Zu den Büchern:

„Irgendwann werden wir uns alles erzählen“

Sommer 1990, ein Bauerndorf nahe der deutsch-deutschen Grenze, die gerade keine mehr ist. Maria wohnt mit Johannes auf dem Hof seiner Eltern. Sie ist zart und verträumt, verkriecht sich lieber mit einem Buch, als in die Schule zu gehen. Auf dem Nachbarhof lebt der vierzigjährige Henner, allein. Die Leute aus dem Dorf sind argwöhnisch: Eine Tragik, die mit seiner Vergangenheit zu tun hat, umgibt ihn. Ein zufälliger Blick eines Tages, eine zufällige Berührung an einem andern lösen in Maria eine Sehnsucht aus, die fremd und übermächtig ist …

„Muldental“

Jeder Umbruch fordert Opfer. Auch eine friedliche Revolution. Daniela Krien erzählt von Menschen, deren Leben an einem Kontrapunkt der Geschichte ins Wanken gerieten. Sie erzählt von Orientierungslosigkeit und tiefer Verzweiflung. Doch diese Romanminiaturen gehen über das Schicksal des Einzelnen hinaus; sie zeichnen ein Bild des Menschen von heute. Ein Buch über das Trotzdem-den-Kopf-über-Wasser-Halten, über das Trotzdem-Weitermachen, über das Es-trotzdem-Schaffen.

Und jetzt frage ich mich einfach: Wann kommt endlich das nächste Buch von Daniela Krien? Denn jeder einzelne Satz aus ihrer Feder ist einfach wunderbar. Jede Geschichte ist ein besonderer Schatz. Sie ist auf eine Art politisch, die mich aufrüttelt. Sie erzählt Liebesgeschichten, die ganz tief unter die Haut gehen. Sie zeichnet Figuren, die mich abstoßen und mir zugleich nah und vertraut sind. Sie kennt meine geheimen Ängste und Gedanken.

Übrigens lese ich nun als nächstes endlich „Fast genial“ von Benedict Wells. Auch so ein Buch eines Lieblingsautors, für das einfach immer keine Zeit zu sein scheint! Aber die Zeit nehme ich mir jetzt einfach!

Von Melena