Buchhandlung Gunzenhausen
Blog

„Wildtriebe“
von Ute Mank

Buch der Woche

Auch ich kaufe Bücher manchmal einfach nur wegen des Covers. Wenn ich Pech habe, sieht das Buch, das ich nach wenigen Seiten abbreche, im Regal dann wenigstens schön aus. Wenn ich Glück habe – und das hatte ich in diesem Fall – verbirgt sich hinter der schönen Schale ein echter Schatz! „Wildtriebe“ von Ute Mank hatten gleich zwei Kund*innen bestellt und ich habe mich auf den ersten Blick verliebt. Auch der Klappentext hörte sich vielversprechend an:

Drei Frauen auf einem Hof – im Kampf um Selbstbestimmung, Anerkennung und Freiheit

Für die alte Großbäuerin Lisbeth gibt es nichts Wichtigeres als den Hof, sein Erhalt ist ihr Lebenssinn. Nie hat sie die damit verbundenen Pflichten hinterfragt.
Doch mit Schwiegertochter Marlies kommt eine neue Frau ins Haus, die keineswegs klaglos und ohne eigene Wünsche das Leben einer Bäuerin führen will. Das Kaufhaus in der nächsten Stadt wird für Marlies zum Sehnsuchtsort im Wirtschaftswunderdeutschland, arbeiten möchte sie dort, einen Jagd- und Traktorführerschein machen, das Leben soll doch mehr zu bieten haben.
Die beiden Frauen tragen fortan stille Kämpfe aus, um Haushaltsführung, um Kindererziehung. Doch eigentlich werden viel größere Dinge verhandelt: Lebensmodelle, Vorstellungen vom Frausein, vom Muttersein. Und doch ist da ein verbindendes Element: Marlies‘ Tochter Joanna, die ihren ganz eigenen Weg geht und nach dem Abitur nach Uganda aufbricht…

Auf ganz vielen Ebenen habe ich mich und mein Leben, das Leben meiner Oma, wiedererkannt. Das Dorf ist das Dorf meiner Kindheit. Ute Mank erzählt eine Geschichte, wie sie wahrscheinlich tausendmal passiert ist. Sie erzählt über Generationskonflikte und die Unfähigkeit darüber zu sprechen. Sie erzählt vom Leben auf dem Land, von seiner Schönheit und seiner Härte. Sie erzählt von Liebe und davon wie diese Liebe hält oder zerbricht. Entstanden ist etwas sehr Kostbares: Ein ehrlicher Blick auf das Leben von drei Frauen! Für mich die Überraschungsentdeckung dieses Jahres.

Von Melena